Home > Betreutes Wohnen > Betreutes Wohnen in Gastfamilien

Betreutes Wohnen in Gastfamilien

"Betreutes Wohnen in Gastfamilien" ist ein junges Projekt unseres Vereins. Seit September 2009 können psychisch kranke, geistig, körperlich oder mehrfach behinderte Menschen in eine Gastfamilie aufgenommen werden. Die Betroffenen wohnen  für längere Zeit oder vorübergehend in einer Familie, die ihnen Geborgenheit, Fürsorge und individuelle Betreuung gibt.

Die Gastbewohner ...  

sind behinderte Menschen, die aufgrund ihrer Erkrankung nicht allein leben können und sich die Geborgenheit einer Familie wünschen. Sie kommen z.B. aus der Klinik, einem Wohnheim, dem Ambulant Betreuten Wohnen oder aus ihrer Herkunftsfamilie, die sie nicht mehr ausreichend versorgen kann. Mit Hilfe der Gastfamilie lernen die Betroffenen, tragfähige Beziehungen aufzubauen und mit ihrer Krankheit besser umzugehen.

Die Gastfamilien ...

sind Familien, Wohn- oder Lebensgemeinschaften bzw. Einzelpersonen, die sich vorstellen können, einen behinderten Menschen bei sich aufzunehmen und in ihren Alltag zu integrieren. Sie sollten dem Gastbewohner ein eigenes Zimmer zur Verfügung stellen und genügend Zeit für ihn haben. Für ihr Engagement erhält die Familie ein Betreuungsgeld, die Verpflegungskosten und eine anteilige Miete.

Das Fachteam ...

begleitet und berät die Gastfamilien und Gastbewohner regelmäßig.

Haben wir Ihr Interesse geweckt als Gastfamilie, als Gastbewohner?
Dann wenden Sie sich bitte an uns.

Aktuelles

  • Seit kurzem vermitteln wir auch behinderte Mütter/Väter mit Kind in eine Gastfamilie sowie ältere behinderte Menschen über 65 Jahre. 
  • Der Seniorenleitfaden "Leben in Chemnitz", herausgegeben von der Stadt Chemnitz, enthält diesen Artikel über das Wohnen in Gastfamilien für ältere Menschen.
Kontakt

VIP Chemnitz e.V.
Betreutes Wohnen in Gastfamilien
Zschopauer Str. 322
09127 Chemnitz
0371 77419700
0176 94444807
BWF@vip-chemnitz-ev.de

Ansprechpartnerin
Frau Fischer

Betreutes Wohnen in Gastfamilien für psychisch kranke und behinderte Menschen wurde gefördert durch